EU-Kommission verschärft Blockade gegen RT DE. Jetzt handeln!

Da schlugen sie wieder zu, die Verkünder der Presse- und Meinungsfreiheit in der westlchen Wertegemeinschaft.Gespnsort von der EU-Kommission sollen abermals die Möglichkeiten des Bezugs von Informationen über die russischen Nachrichtenkanäle von RT DE eingeschränkt werden. Das Betriebsverbot von RT.DE für den bundesdeutschen Raum reichte ihnen nicht, jetzt sollen auch noch deren Internet-Kanäle weggefiltert werden.

Hier folgt die Wiedergabe eines Beitrags von RT DE. Dort wird “in eigener Sache” zu der geplanten Verschärfung der Zensurmaßnahmen im Zuge weiterer Sanktionen gegen Russland Stellung genommen. Wir empfehlen dringend, die im u.a. Beitrag vorgeschlagenen Maßnahmen auf den eigenen Empfangsgeräten durchzuführen. Solcherart Denkverbot sollte von niemandem einfach so hingenommen werden..

Meint die Initiative Frieden mit Russland

Hier der Wortlaut der RT DE – Erklärung (wenn dieser Link noch funktioniert, dann hat die EU-Kommission ihre Blockadeziele noch nicht erfolgreich oder noch nicht in Gänze umsetzen können):

RT DE steht infolge des 11. Sanktionspaketes eine neue Runde von Zensurmaßnahmen der EU bevor. Gewohnte Spiegelseiten könnten demnächst ohne VPN, Tor oder manuelle DNS-Änderung nicht mehr erreichbar sein. Wir informieren in diesem Update darüber, welche Maßnahmen wir vorsorglich empfehlen, um uns auch weiterhin lesen zu können.

Im Zusammenhang mit dem 11. Paket antirussischer Sanktionen plant die EU einen erneuten Angriff auf die Websites von RT DE ‒ auch und insbesondere auf die Spiegelseiten, die derzeit noch ohne VPN oder veränderte DNS zugänglich sind.

Die Redaktion ist besorgt über die neuen Zensurabsichten der EU. Diese Maßnahmen verletzen nicht nur die Meinungs- und Pressefreiheit unserer Redakteure und Autoren, sondern auch das Recht unserer Leser, sich frei aus selbstgewählten Quellen zu informieren. Die EU betrachtet den Bürger als unmündig und bevormundet ihn mit den bisherigen und künftigen Zensurmaßnahmen.

Wichtig: Wir werden unsere Arbeit fortsetzen, egal was kommt. Die Besonderheiten dieser schrägen Zeit verlangen jedoch nicht nur Kreativität und Flexibilität von RT DE und seinen Mitarbeitern, sondern auch von unseren Lesern.

Um die Texte von RT DE trotz aller Zensurmaßnahmen und auch nach Blockierung unserer Spiegelseiten lesen zu können, empfiehlt es sich, die DNS-Sperren manuell zu umgehen. Eine Anleitung dazu findet sich im Video.

Alternativ können Sie auch ein VPN installieren. Die Mehrheit der VPN-Anbieter verlangt zwar moderate monatliche Gebühren für ihr Produkt, einige Anbieter stellen allerdings auch eine kostenlose Grundversion zur Verfügung, die zwar keine oder eine geringere Länderauswahl zulässt, aber die wichtigste Aufgabe genauso gut erfüllt: Der Zugriff auf alle Webseiten von RT DE ist mit ihnen aus Deutschland und Österreich wieder möglich.

Alle Dienste sollten auch problemlos über den Tor-Browser für anonymes Surfen erreichbar sein.

Dringend empfehlen wir auch, spätestens jetzt unseren kostenfreien Newsletter zu abonnieren. So können wir Sie tagesaktuell darüber informieren, auf welchen Wegen RT DE zu erreichen ist. Auch so können wir den Wettlauf gegen die Zensoren Sie erfahren immer und stets tagesaktuell, wie und wo wir zu finden sind. Um den Newsletter zu abonnieren, geben Sie bitte auf unserer Startseite unten (in manchen Browsern auch rechts) einfach Ihre Mailadresse ein und akzeptieren die Datenschutzerklärung.

Da wir nicht alle Anfragen v.a. technischer Art beantworten können, bitten wir darum, bei sachverständigen Freunden oder Bekannten nachzufragen (Tor-Browser, VPN und/oder DSN) und dies gleichzeitig für eine organisierte Verbreitung der Empörung gegen solcherart Blockade zu nutzen.


Wie immer freuen wir uns auf Meinungsäußerungen, Anregungen und Kririk via info@frieden-mit-russland.com.



Kategorien:Aktuelles, Strategien des globalen 'Westens'